Schlagwort-Archive: Soja

Piccata Sojanese

IMG_6655Am 31.05.2014 findet in der Nürnberg Innenstadt wieder das Veggie-Straßenfest statt. Wir freuen uns wollen auf jeden Fall hingegehen. Wir waren auch letztes Jahr dort, und hoffen in diesem Jahr auf ein bisschen besseres Wetter. Letztes Mal habe ich dort bei einem Gewinnspiel eine Packung Soja-Medaillons gewonnen, die dann in unserem Vorratsschrank landete und vergessen wurde. Naja. So ganz richtig ist das nicht. Ich habe sie immer mal wieder gesehen und dachte wir, die muss ich mal aufbrauchen. Aber irgendwie sind sie mir unheimlich gewesen. Feines oder grobes Sojagranulat verwende ich hin und wieder, aber so große Stücke. Können die schmecken? Ich war skeptisch. Letzte Woche dann endlich der mutige Schritt. Ich habe sie verwendet. Nicht die ganze Packung, aber immerhin ca. die Hälfte. Was soll ich sagen? Sie haben geschmeckt! Sogar besser als erwartet. Und sogar so gut, dass es sie wieder geben wird. Vielleicht wieder  paniert und mit Spaghetti mit Tomatensoße.

Für 2:
Zutaten Sojamedaillons:
1/2 Packung Sojamedaillons von Vantastic Foods
Gemüsebrühe
Sonnenblumenöl
Für die Panierstraße
Teller 1:
normales Mehl
Teller 2:
1TL Sojamehl
1 guter Schluck Sojasahne
1 guter Schluck Sojamilch
Salz, Pfeffer, etwas Paprikapulver
Teller 3:
Semmelbrösel

Zubereitung:
Sojamedaillons mit heißer Gemüsebrühe übergießen und ca. 10 Minuten einweichen (Da meine am Rand immer noch etwas hart waren, habe ich sie noch 2 Minuten ins Nudelkochwasser gegeben). Danach gut ausdrücken und etwas salzen und pfeffern. Für Teller 2 alle Zutaten vermengen, so dass eine etwas dickere Flüssigkeit entsteht. Schnitzel dann zuerst im Mehl wenden, dann im Ei-Ersatz und zuletzt in den Semmelbröseln. Bei mittlerer Hitze im Sonnenblumenöl von beiden Seiten goldbraun braten.

Dazu gab es Spaghetti mit Tomatensoße

Für die Tomatensoße:

1 Dose Tomaten
2 Knoblauchzehen
Olivenöl
Salz, Pfeffer
eine Prise Zucker
frisches Basilikum

Spaghetti nach Hunger

Zubereitung:
Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. In etwas  Olivenöl anbraten, Tomaten zugeben und würzen. Ca. 15 Minuten köcheln lassen. Dann mit den fertigen Spaghetti vermengen und mit den Schnitzelchen servieren.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Alltag, Essen, Vegan in Nürnberg, Vegane Rezepte, Veranstaltungstipps

Paprika-Reis-Topf mit Soja

IMG_4943Heute gab es einen sehr guten, würzigen Reis-Topf. Vor einigen Wochen habe ich im türkischen Supermarkt spontan ein Glas Paprika-Püree (geleneksel lezzet biber) gekauft. Zuerst wusste ich nicht so recht, was ich damit anfangen soll. Dann enstand erst eine Paprikasoße zum Serviettenknödel und jetzt dieser Paprika-Reis-Topf. Und ich muss echt sagen, dass beides mit dem Paprika-Püree echt lecker und würzig schmeckt.
Zutaten für 4:
2 Zwiebeln, gewürfelt
1 EL Tomatenmark
3 EL Paprika-Püree
2 weiße Spitzpaprika, gewürfelt
2 rote Spitzpaprika, gewürfelt
1/2 Dose Tomaten
Wasser
10og Sojagranulat
200g Parboiled-Reis
Salz, Pfeffer, Olivenöl
scharfes, geräuchtertes Paprikapulver
Zubereitung:
Zwiebeln in etwas Olivenöl anschwitzen, Tomatenmark und Paprikapüree mit anbraten, mit Wasser aufgießen, Paprika, Tomaten, Sojagranulat und Reis zugeben und köcheln lassen, bis der Reis fertig ist. Mit Salz Pfeffer und Paprikapulver würzen, evtl beim Kochen noch Wasser nachgießen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Vegane Rezepte

vegane Lasagne

IMG_3029Einerseits liebe ich Lasagne, andererseits dauert mir die Zubereitung meistens zu lange. Deshalb gibt es meist nur eine Bolognese zu Nudeln. In den letzten Wochen, in denen es kalt war und man wahrlich „comfort food“ brauchte, habe ich es aber doch geschafft, zweimal eine leckere Lasagne zuzubereiten. Das tolle an veganer Bolognese oder Lasagne ist, dass es so viele Möglichkeiten gibt. Man kann beides zubereiten mit:
+ Pilzen
+ Linsen
+ Grünkern (statt Linsen 150g Grünkernschrot mit kochendem Wasser übergießen und ca. 20 Min quellen lassen, dann wie die Linsen verwenden)
+ Soja-Granulat

Soja-Granulat habe ich bis jetzt nur für die Lasagne verwendet. Die Konsistenz ist Hackfleisch am ähnlichsten und wenn man die Soße lang genug kochen lässt, dann wird sie sehr lecker.

Zutaten Soße:
1 große Zwiebel
2 Karotten
2 Stangen Sellerie
1/3 Tube Tomatenmark
1 Dose Tomaten
150g Soja-Granulat (ich nehme das von alnatura (dm); mit heißem Wasser überbrühen und etwas einweichen lassen)
200ml Rotwein
Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
Rosmarin, Oregano
2 EL Balsamico
Olivenöl

Zubereitung: Gemüse putzen und fein hacken. In einem großen Topf in etwas Olivenöl andünsten, dann das Tomatenmark dazugeben und mit anbraten (tomatisieren). Das Tomatenmark soll Röstaromen abgeben. Alles mit dem Rotwein ablöschen und die Gemüsebrühe und Tomaten dazugeben, salzen, pfeffern und ca. 15 Minuten einkochen. Dann das Sojagranulat dazugeben, evtl mehr Brühe. Kochen bis alles weich ist, kurz vor Ende die Kräuter zugeben und abschmecken.

Béchamelsoße Zutaten:
70 g Margarine (Alsan)
70 g Weizenmehl
600 ml Sojamilch
Salz, weißer Pfeffer
gemahlene Muskatnuss
4 EL Hefeflocken

Zubereitung: Während die Sojasoße kocht, die Béchamelsoße zubereiten. Dafür die Margarine in einem Topf schmelzen. Das Mehl zugeben und in der Margarine ca. 1 Min. bei mittlerer Hitze goldgelb anschwitzen. Mit einem Schneebesen Sojamilch einrühren und aufkochen. Die Hitze reduzieren, Salz, Pfeffer und Muskat hinzufügen und die Soße ca. 5 Min. bei kleiner Hitze köcheln lassen. Zum Schluss die Hefeflocken unterrühren.

Lasagneplatten

Eine Auflaufform mit Alsan einfetten. Dann eine dünne Schicht Bolognese einfüllen, dann Nudelplatten, Bolognese, Béchamelsoße abwechselnd. Am Schluss Nudelplatten und mit Béchamelsoße abschließen. Im Ofen bei 200 Grad ca. eine Stunde backen.
Die oberste Nudelschicht mit der Bechamelsoße wird schön knusprig, so dass man keinen Käse braucht.

Schmeckt lecker und ist nicht so fettig und schwer wie normale Lasagne.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Vegane Rezepte