Schlagwort-Archive: Schokolade

Kladdkakans Dag

IMG_5251Heute ist in Schweden Kladdkakans Dag. Der Tag des Kladdkaka, also des klebrigen Kuchens.  In Schweden gibt es ja einen Waffeltag, einen Zimtschneckentag usw.
Den Kladdkaka gab es bei uns allerdings schon am Wochenende. Da er aber so lecker schmeckt, gibt es in sicher bald wieder.
Das Rezept ist natürlich vegan und gibt es heute am Kladdkakans Dag.

Zutaten:
100g Zartbitterschokolade
100g Alsan
200ml pflanzliche Sahne
2 dl  Zucker
2 dl Mehl
1 EL Kakao
1 Prise Salz

Zubereitung:
Margarine und Schokolade schmelzen, dann die Sahne einrühren. Die trockenen Zutaten (Zucker, Kakao, Mehl, Salz) mischen und dann die flüssige Schoko-Alsan-Sahne unterheben und alles in eine gefettete Form geben.
Ich hatte nur eine 18er-Form, deshalb ist der Kuchen bei mir etwas höher, (20-22 geht auch. Dann vielleicht nur 20 Min. backen).
25 Minuten im vorgeheizten Backofen backen und abkühlen lassen.

Der Kuchen soll innen noch klebrig sein, daher der Name.
Mit Sahne und/oder Eis oder Himbeeren oder….. servieren.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Schweden, Vegane Rezepte

Veganes Weihnachtssüß I: Mandelsplitter

129Dieses Wochenende beginnt hier die Weihnachstbäckerei. Den Auftakt haben Schoko-Mandelsplitter mit Ingwer gemacht. Einfach, schnell und lecker.
Zutaten:
100g Zartbitterschokolade
1 EL Pflanzenöl
120 g Mandelsplitter
1/2 TL Zimt
2 EL fein gehackter kandierter Ingwer
1 Prise Rohrzucker
Schokolade in kleine Stücke brechen und im Wasserbad mit dem Öl vorsichtig schmelzen. Dann die restlichen Zutaten unterrühren. Mit einem (oder zwei) Teelöffeln kleine Häufchen formen und kalt werden lassen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Vegane Rezepte, Weihnachten

Vegane Schoko-Bananen-Muffins

Meine beiden ersten veganen Backversuche waren schrecklich. Zum einen habe ich einen Haselnuss-Apfel-Rührkuchen aus dem Buch Vegan & roh gebacken, zum anderen Schokoladenauflauf mit Tonkabohne im Glas von Roland Rauter. Beides hat uns nicht geschmeckt. Der Apfelkuchen war trocken und relativ geschmacklos, der Schokoladenauflauf viel zu kompakt und weder warm noch kalt lecker.Das kann ja heiter werden, habe ich mir gedacht. Kann man nicht vegan und lecker backen? Doch kann man! Zum Beispiel diese Schoko-Bananen-Muffins, die ich bei Veganpassion gefunden habe. Das Rezept habe ich in Mililiter umgerechnet und nur minimal verändert. Lecker und saftig und ein Rezept zum wieder und wieder backen.
Zutaten:
Für ca. 10 Muffins
375 ml Mehl
175 ml Zucker
1TL Natron
1TL Apfelessig
125 ml Mineralwasser mit viel Kohlensäure
100g Apfelmark
75ml Kakao
125 ml Öl
125 ml gemahlene Haselnüsse
1 Prise Salz
gemahlene Vanille

2 Bananen
70 g gehackte Zartbitterschokolade

Die trockenen Zutaten in einer Rührschüssel mischen, Öl und Apfelmark zugeben, Wasser und Essig langsam unterrühren, dabei nicht zuviel rühren. Die Banane und und Schokolade unterheben und die Masse in Muffinförmchen füllen. Bei 160 Grad Umluft ca. 25 Minuten backen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Vegane Rezepte