Schlagwort-Archive: rote Bete

Wurzelgemüsesalat mit geröstetem Chili-Dressing

009Hier kommt das Rezept für einen total leckeren Wintersalat.
Dressing
Zutaten:
2 rote Chilischoten
5-7 EL Olivenöl
3 EL frisch gepresster Zitronensaft
1/2 halber Bund frische Minze, die Blätter abgezupft und gehackt
Salz und schwarzer Pfeffer

Chilischoten einstechen und mit einer Zange an einer Gasherdflamme rösten, bis sie schwarz sind und Blasen werfen. In einer Schüssel mit Deckel 15 Minuten schwitzen lassen und dann enthäuten. Aufschneiden, die Samen entfernen und fein hacken. Öl, Zitronensaft Minze und Chilischoten gründlich vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Dressing schmeckt besonder gut zu Roter Bete.

Für den Salat:
2 rohe rote Bete
2 Karotten
1 Fenchelknolle
1/2 Kopf Radicchio
Fenchel, Bete und Möhren in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Den Radicchio zerpflücken und alles mit dem Dressing mischen.

Jamie Oliver schlägt in seinem Rezpet noch Radieschen und Staudensellerieherzen für den Salat vor.
Quelle: Besser kochen mit Jamie von Jamie Oliver

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Vegane Rezepte

Rote Bete Hummus

Als ich Hugh Fearnley-Whittingstalls Buch Veg das erste Mal durchgeschaut habe, war ich begeistert. Es ist voll von interessanten vegetarischen Rezepten. Nach gebackenem Rosenkohl und rohem Rote Bete Salat gab es gestern endlich wieder etwas aus dem Kochbuch. Diesmal einen sehr leckeren Brotaufstrich/Dip.
Zutaten:
50 g Walnüsse
15 g hartes Brot
1 TL Kreuzkümmel
200g gekochte Rote Bete
1 TL Tahin
1 große Knoblauchzehe
Saft einer Zitrone
etwas Olivenöl
Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Walnüsse rösten (laut Rezept soll man das im Backofen machen, da mir das aber zu viel Energie verschwendet, mache ich das in einer Pfanne ohne Öl). In der Pfanne dann den Kreuzkümmel rösten und dann mörsern. Brot und Walnüsse mit einem Blitzhacker oder ähnlichem zerkleinern, dann die Rote Bete, Tahin, fast den ganzen Knoblauch, den Kreuzkümmel, die Hälfte des Zitronensaftes, etwas Öl, ein bisschen Pfeffer und Salz zu einer dicklichen Paste mixen, danach evtl. noch etwas nachwürzen, falls nötig. Kühl stellen. Hält sich ein paar Tage im Kühlschrank, aber bei Raumtemperatur servieren.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Vegane Rezepte