Schlagwort-Archive: Nudeln

Bavette mit Kartoffeln, Bohnen und Pesto

IMG_3581Nur Nudeln mit Pesto finde ich ja immer etwas langweilig, deshalb gibt es bei uns immer mal wieder dieses Gericht: Bavette (oder Linguine) mit Kartoffeln, grünen Bohnen und Basilikumpesto. Leider hatte oder habe ich ein kleines Grüne-Bohnen-Trauma. Als Kind musste ich oft eine Suppe mit breiten, grünen Bohnen essen, die irgendwie holzig schmeckten und mit so einem sich gerade entwickelnden Kern.
Deshalb mochte ich dieses Gericht hier immer nicht so recht essen, obwohl es meinem Mann sehr gut schmeckt. Schon vor dem Probieren habe ich immer gesagt, dass ich keine grünen Bohnen mag. So stimmt das nun nicht mehr. Ich mag grüne Bohne (die dünnen), aber nicht diese dicken Bohnen, wie immer die auch heißen. Irgendwann habe ich dann doch mal das Gericht probiert und war ganz begeistert. Durch die Kartoffeln entsteht eine gewissen Sämigkeit und weil es mehrere Komponenten gibt, schmeckt das Gericht nicht langweilig, ganz im Gegenteil:
Zutaten für 3-4 Portionen:
2 Kartoffeln, geschält und fein gewürfelt
eine große Handvoll grüne Bohnen (bei mir TK)
Bavette (nach Hunger)
Salz, Pfeffer
veganes Basilikumpesto (bei mir das vom DM)

Zubereitung: Kartoffeln im Salzwasser garen, nach 5 Minuten die Pasta zugeben, dann die Bohnen. Kochen bis die Pasta al dente ist. Etwas vom Kochwasser zurücklassen. Das mit dem Pesto verrühren und über die Nudel-Bohnen-Kartoffel-Mischung geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und genießen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Vegane Rezepte

vegane Lasagne

IMG_3029Einerseits liebe ich Lasagne, andererseits dauert mir die Zubereitung meistens zu lange. Deshalb gibt es meist nur eine Bolognese zu Nudeln. In den letzten Wochen, in denen es kalt war und man wahrlich „comfort food“ brauchte, habe ich es aber doch geschafft, zweimal eine leckere Lasagne zuzubereiten. Das tolle an veganer Bolognese oder Lasagne ist, dass es so viele Möglichkeiten gibt. Man kann beides zubereiten mit:
+ Pilzen
+ Linsen
+ Grünkern (statt Linsen 150g Grünkernschrot mit kochendem Wasser übergießen und ca. 20 Min quellen lassen, dann wie die Linsen verwenden)
+ Soja-Granulat

Soja-Granulat habe ich bis jetzt nur für die Lasagne verwendet. Die Konsistenz ist Hackfleisch am ähnlichsten und wenn man die Soße lang genug kochen lässt, dann wird sie sehr lecker.

Zutaten Soße:
1 große Zwiebel
2 Karotten
2 Stangen Sellerie
1/3 Tube Tomatenmark
1 Dose Tomaten
150g Soja-Granulat (ich nehme das von alnatura (dm); mit heißem Wasser überbrühen und etwas einweichen lassen)
200ml Rotwein
Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
Rosmarin, Oregano
2 EL Balsamico
Olivenöl

Zubereitung: Gemüse putzen und fein hacken. In einem großen Topf in etwas Olivenöl andünsten, dann das Tomatenmark dazugeben und mit anbraten (tomatisieren). Das Tomatenmark soll Röstaromen abgeben. Alles mit dem Rotwein ablöschen und die Gemüsebrühe und Tomaten dazugeben, salzen, pfeffern und ca. 15 Minuten einkochen. Dann das Sojagranulat dazugeben, evtl mehr Brühe. Kochen bis alles weich ist, kurz vor Ende die Kräuter zugeben und abschmecken.

Béchamelsoße Zutaten:
70 g Margarine (Alsan)
70 g Weizenmehl
600 ml Sojamilch
Salz, weißer Pfeffer
gemahlene Muskatnuss
4 EL Hefeflocken

Zubereitung: Während die Sojasoße kocht, die Béchamelsoße zubereiten. Dafür die Margarine in einem Topf schmelzen. Das Mehl zugeben und in der Margarine ca. 1 Min. bei mittlerer Hitze goldgelb anschwitzen. Mit einem Schneebesen Sojamilch einrühren und aufkochen. Die Hitze reduzieren, Salz, Pfeffer und Muskat hinzufügen und die Soße ca. 5 Min. bei kleiner Hitze köcheln lassen. Zum Schluss die Hefeflocken unterrühren.

Lasagneplatten

Eine Auflaufform mit Alsan einfetten. Dann eine dünne Schicht Bolognese einfüllen, dann Nudelplatten, Bolognese, Béchamelsoße abwechselnd. Am Schluss Nudelplatten und mit Béchamelsoße abschließen. Im Ofen bei 200 Grad ca. eine Stunde backen.
Die oberste Nudelschicht mit der Bechamelsoße wird schön knusprig, so dass man keinen Käse braucht.

Schmeckt lecker und ist nicht so fettig und schwer wie normale Lasagne.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Vegane Rezepte

Nudeln mit Erbsen-Minz-Sahne-Soße (vegan)

IMG_2968Aus der Kategorie leckere Alltagsküche. Pasta geht ja immer. Diesmal mit Erbsen-Minz-Sahne-Soße.

Zutaten für eine Person:
70g Räuchertofu, fein gewürfelt
1/2 Zwiebel, fein gewürfelt
eine gute Handvoll Erbsen (tiefgekühlt)
1/2 Bio-Zitrone (Zesten und 1 TL Saft)
2 Stängel frische Minze, gehackt
1 Schwupps Sojasahne
Salz und Pfeffer, Olivenöl
Nudeln nach Hunger
Zubereitung Soße:
Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Tofu und Zwiebelwürfel anbraten, mit etwas Wasser ablöschen. köcheln lassen, restliche Zutaten zugeben und abschmecken. Mit Nudeln servieren.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Vegane Rezepte

Genueser Minestrone

Nach unserer kleinen Wanderung am Walberla stand uns der Sinn nach etwas Warmem. Unser Pastakochbuch, aus dem wir letztens so eine leckere Pastasuppe mit Kichererbsen gemacht haben, konsultiert und gedacht, dass wir auch fast alle Zutaten für die Genueser Minestrone dahaben. Also wird die gemacht. Statt Wirsing hatten wir noch einen Rest Weißkraut, die Aubergine war dann doch nicht mehr da, dafür haben wir zwei Zucchini genommen, die eh weg mussten. Alles in allem eine extrem leckere Resteverwertung. Und das Pesto (leider nicht selbst gemacht) gab dem Ganzen den letzten Schliff.
Zutaten:
1 Zwiebel
2 Selleriestangen
1 große Karotte
3 EL Olivenöl
150 g grüne Bohnen
1 Zucchini in Scheiben
1 Kartoffel, gewürfelt
1/4 Kopf Wirsing, fein geschnitten
1 kleine Aubergine, gewürfelt
1 kleine Dose weiße Bohnen
2 Tomaten, gewürfelt
1,2 L Gemüsebrühe
90 g Spaghetti
Salz, Pfeffer

Pesto (bei mir gekauftes, veganes Pesto von Alnatura)
Zubereitung:
Zwiebel, Karotte und Sellerie fein würfeln und im Olivenöl ein paar Minuten anbraten; Grüne Bohnen, Zucchini, Kartoffeln und Wirsing hinzufügen und 3 Minuten weiterbraten; Aubergine, weiße Bohnen und Tomaten hinzu und weiterbraten. Brühe dazugießen, salzen, pfeffern aufkochen und dann unter mehrmaligem Rühren 40 Min köcheln lassen  (Bei mir hat das nur so lange geköchelt bis die Kartoffeln weich waren), dann Nudeln dazu, kochen lassen, Pesto dazu (ich habe die Suppe fertig mit dem Pesto getoppt) und die Nudeln al dente kochen, abschmecken und servieren.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Vegane Rezepte