Schlagwort-Archive: Hefe

vegane Pastete

IMG_5527Beim Surfen bin ich auf ein Rezept für vegane „Leber“pastete gestoßen. Und da ich früher sowas total gerne gegessen habe und glücklicherweise alle Zutaten (inklusive einer Packung offener Hafermilch, die weg musste) zu Hause hatte, wurde sie am Wochenende nachgemacht. Sehr lecker! Und wenn ich alle Zutaten im Haus gehabt hätte, hätte ich sie gestern gleich noch einmal gemacht. So muss die zweite Auflage leider bis nach dem Urlaub im neuen Jahr warten.  Schade….

Zuaten:
5 dl Hafermilch
75 g Butter
2 dl Haferflocken (bei mir gab es Fünf-Korn-Flocken)
1 dl Semmelbrösel
frische Petersilie, gehackt
frischer Schnittlauch, gehackt
1 große Zwiebel, fein gewürfelt
1 Würfel frische Hefe
1 EL Sojasoße
1 TL Gemüsebrühpulver
1 TL getrockneter Majoran
Salz und weißer Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung:
Alle Zutaten vermischen und etwas quellen lassen.  Noch einmal umrühren und in eine gefettete Kuchen- oder Brotform geben.
Bei 175 Grad ca. eine Stunde backen.
IMG_5526

Leicht verändert nach diesem Rezept.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Vegane Rezepte

Zwetschgenkuchen

IMG_4355Aus dem Urlaub zurück und noch zwei Tage Urlaub, bevor es am Montag wieder zur Arbeit geht, da ist Zeit um einen Kuchen zu backen. Im Bioladen wurden fränkische Zwetschgen gekauft und daraus ein Zwetschgendatschi bzw.  Zwetschgenkuchen gebacken. Wichtig ist für mich, dass der Teig nicht zu dick ist und dass nicht mit den Zwetschgen gegeizt wird. Kurz bevor es gestern ans Backen ging, brachte der Postbote ein Päckchen mit zwei Backbüchern, die ich im Urlaub bestellt hatte. „Have your cake and vegan too“ und „vegan backen„.
Aus „Vegan backen“ habe ich dann gleich das Grundrezept für süßen Hefeteig ausprobiert.

Zutaten:
500g Mehl (405)
1 Würfel Hefe
250 ml Sojamilch
60 g Zucker (bei mir 1 EL)
1 Prise Salz
12og weiche Margarine
1 Msp gemahlene Vanille (meine Vanille kommt übrigens von hier)
Fett für die Form

Zwetschgen

Zubereitung:
Mehl in eine Schüssel geben, Mulde reinmachen und dann die Hefe reinbröckeln. 1 EL Zucker und die Sojamilch dazugeben. Abgedeckt stehen lassen und warten bis die Hefe Blasen wirft. Dann Salz und die übrigen Zutaten zugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Teig abdecken und ca. 45 Minuten gehen lassen.

Ca. 2/5 des Teiges habe ich für meine Springform und den Zwetschgenkuchen gebraucht. Den Teig dünn ausrollen und in die gefettete Form legen.  Die Zwetschgen waschen, eine Seite aufschneiden, den Kern entfernen und dann den Teig damit belegen. Im Ofen bei 190 Grad ca. 45 Minuten backen.
Bei mir gab es etwas Schlagfix mit Zimt bestreut dazu. Lecker.

Den restlichen Teig habe ich ausgerollt, mit Margarine bestrichen, darauf kam eine Mischung aus 2 EL Rohrohrzucker, Zimt und gemahlenem Kardamom. Der Teig wurde aufgerollt in Scheiben geschnitten und diese in eine Muffinform gelegt. Mit Sojamilch bestrichen und bei 210 Grad ca. 15 Minuten gebacken. Nachdem sie ausgekühlt waren, sind sie direkt ins Tiefkühlfach gewandert. Hoffe, diese improvisierten Zimtschnecken schmecken. Bin aber zuversichtlich…

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Vegane Rezepte, Veganes Backen

Saftiges Dinkelbrot

IMG_3695Nach dem jetzigen Sommerurlaub will ich mich ja an Sauerteig versuchen. Nachdem ich dieses Brot probiert habe, ist das aber gar nicht mehr unbedingt nötig. Das Brot ist lecker und saftig und einfach zu machen. Super.
Zutaten für ein Brot:
500g Dinkelmehl (bei mir 1050er)
1/2 Päckchen Trockenhefe
1,5 TL Salz
1/2 Apfel
250g gemischte Saaten und Kerne (bei mir: weniger: Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Leinsamen, Sesam)

Zubereitung:
Backofen auf 50 Grad vorheizen. Hefe mit Salz und Mehl mischen. 300ml lauwarmes Wasser zufügen und zu einem Teig kneten. Den Teig ein paar Minuten kneten und dann im Ofen ca. 20 Min gehen lassen.
Den Apfel raspeln und einen Großteil der Saaten untermischen. Den Teig auf ein Blech mit Backpapier in Brotform formen und mit den restlichen Saaten und Kernen bestreuen. Ca. 50 Min bei 220 Grad backen. Aus dem Ofen holen und mit einem feuchten Küchentuch abdecken.

Nach diesem Rezept.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Vegane Rezepte, Veganes Backen

Leila Lindholms Focaccia

IMG_3528Ich mag Focaccia sehr gerne. Am liebsten mit Tomaten. Nur im Laden bekommt man es recht selten. Deshalb heißt die Devise: Selbermachen. Das ist auch kein Problem, da ich Hefeteig bearbeiten liebe. Nach dem Sommerurlaub werde ich auch endlich versuchen, meinen eigenen Sauerteig zu ziehen und dann wird (hoffentlich) noch mehr Brot und Brötchen gebacken.

Zutaten für 2 Brote:
25g Hefe
300 ml lauwarmes Wasser
50 ml Olivenöl
2 EL Agavendicksaft
1 EL Fingersalz
7-8 dl Mehl (550)

Zubereitung:
Hefe in eine Schüssel bröseln, Wasser, Öl, Sirup und Salz dazugeben und verrühren. Langsam das Mehl zugeben und den Teig ca. 5 Minuten kneten.
Abdecken und ca. 45 Minuten gehen lassen. Den Teig in zwei Teile teilen, kneten und zu Kugeln formen, ausrollen, auf ein Backblech geben und abgedeckt nochmals ca. 30 Min gehen lassen. Dann mit den Fingern Löcher bohren, etwas Olivenöl darauf verstreichen und je nach Geschmack belegen.
Bei mir gab es Tomatenstücke und Rosmarin-Fingersalz.
Im vorgeheizten Backofen bei 225 Grad ca. 12 Minuten backen.
Rezept aus Leila Lindholm „A piece of cake

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Vegane Rezepte, Veganes Backen

Rosmarin-Knäckebrot

IMG_2962Knäckebrot wollte ich schon lange backen. In meinem Buch „Baguette, Bagels, Bauerbrot“ gibt es auch ein paar Rezepte und während des letzten Schweden-Urlaubs habe ich mir auch noch eine Knäckebrot-Teigrolle gekauft. Dem Backen steht also nichts mehr im Wege. Da ich weder Dinkelmehl noch Weizenkleie zu Hause hatte, musste ich etwas improvisieren und veganisieren ja sowieso. Das Ergebnis ist aber sehr lecker:
Zutaten:
1 TL Rosmarin
25g Hefe
250ml Sojamilch
1,5 TL Salz
1 TL Agavensirup
3 dl Roggenvollkornmehl
3 dl Weizenvollkornmehl
Garnierung: Sonneblumenkerne, grobes Salz, Rosmarin
Zubereitung:
Rosmarin fein hacken; Hefe in eine Schüssel bröckeln, Milch auf 37 Grad erhitzen, über die Hefe geben und rühren, bis sie sich augelöst hat. Rosmarin, Salz, Sirup und das meiste Mehl hinzufügen und geschmeidig kneten. Ca. 20 Minuten gehen lassen. Ofen auf 250 Grad vorheizen. Stücke des Teiges so dünn wie möglich ausrollen, Rest des Mehls für das Backbrett benutzen; Garnierung draufgeben, dann mit der Knäckebrot-Rolle darübergehen oder den Teig mit einer Gabel einstechen, in Form schneiden und auf ein Blech mit Backpapier legen. Im oberen Teil des Ofens 6-7 Minuten backen. Auf enem Gitter auskühlen lassen.

 

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Vegane Rezepte

Turbobaguette

FotoZu Weihnachten habe ich mir ein Brotbackbuch gewünscht und vom Schwager auch bekommen. Das Buch heißt „Baguette, Bagels, Bauernbrot“ und ist aus dem Schwedischen übersetzt. Deshalb gibt es auch Rezepte für Bandybrötchen, Hönökaka und jede Menge Knäckebrot-Rezepte.
Heute habe ich endlich das erste Rezept ausprobiert. Und da es das Brot zum Frühstück geben sollte, habe ich mich für die Turbobaguettes entschieden. Und die gingen dann auch ganz schnell: knappe Stunde. Perfekt. Dazu gab’s Tofu-Rührei. Super Start ins Wochenende.
Zutaten:
25 g Hefe
500 ml warmes Wasser
2 TL Salz
1 TL Zucker
1 EL Rapsöl
10-11 dl Weizenmehl Typ 550

Zubereitung: Hefe in etwas Wasser auflösen, dann restliches Wasser, Salz, Zucker und Öl hinzufügen. Fast das ganze Mehl einrühren. Mit den Knethaken ca. 5 Min kneten, dann zugedeckt an einem warmen Ort ca. 25 Min gehen lassen. Den Teig in acht Teile teilen und mit bemehlten Händen zu Baguettes in der Länge des Backbleches formen. 4 Stangen auf je ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen, abdecken und nochmals 15 Min gehen lassen. Währenddessen den Ofen auf 275 Grad vorheizen und ein tiefes Backblech auf den Ofenboden stellen. Die Baguettes in der Mitte des Ofens ca. 10 Min backen. Nach ca. einer Minute 100 ml Wasser auf das leere Blech unten kippen und die Ofenklappe schnell schließen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Vegane Rezepte