Schlagwort-Archive: Frühstück

Mein vierter Vegan Wedensday (#58)

So. Am Mittwoch war schon mein vierter Vegan Wednesday. Wenn man bedenkt, dass ich ja auch einmal ausgesetzt habe, weil ich es nicht geschafft hatte, mein Essen zu fotografieren, vergeht die Zeit ganz schön schnell…
IMG_4898Zum Frühstück gab es diesmal Haferflocken. Irgendwo, leider weiß ich nicht mehr wo, habe ich von einer total einfachen Haferflocken bzw. Porridge-Zubereitung gelesen. Diese dann am Montag ausprobiert und seit dem gibt es nur noch dieses Frühstück. Die Haferflocken (und auch 1 TL geschroteter Leinsamen) werden mit kochendem Wasser übergossen und dann lässt man sie ein wenig einweichen. Ich gehe derweil duschen. Wenn ich zurückomme, sind die Haferflocken schön gequellt. Darauf gibt es Obst (am Mittwoch Weintrauben), Nüsse oder Mandeln (am Mi ein paar ganze Mandeln), Kokoschips und Zimt. Lecker. Da die gequellten Haferflocken schön cremig sind, braucht man meiner Meinung nach keine Milch. Was ich auch super finde, gerade in der kalten Jahreszeit, ist, dass die Haferflocken noch lauwarm sind und mir so viel besser schmecken als Müsli/Flocken mit kühlschrankkalter Milch. Außerdem spart man sich Zeit (bei einem normalen Porridge stehe ich am Herd daneben) und Topf braucht man auch keinen abspülen. Ihr merkt schon, ich bin begeistert! Dazu gab es zwei Tassen Grünen Tee, da ich versuche, meinen Kaffeekonsum zu reduzieren.
IMG_4900Mittags war ich mit zwei Kollegen bei einem Thai-Imbiss. Normalerweise bin ich mittags nicht in der Ecke. Aber was ist schon normal? Der Gold-Thai-Imbiss ist in der Hirschelgasse, in der Nähe des Rathenauplatzes in Nürnberg. Die Dame dort versicherte mir keine Milchprodukte etc. zu verwenden und sie meinte, dass es in Asien ja auch nicht üblich sei. Worauf ich erwiderte, dass ich auch andere Thai-/Asienimbisse kenne. Ich entschied mich für die Nummer 49 Pad Kieemou Tofu – Gebratene Reisnudeln mit Tofu, buntem Gemüse und frischem Thai-Basilikum. Leider muss ich allerdings sagen, dass ich vom Essen nicht sehr überzeugt war. Wenig Tofu und sehr wenig Gemüse. Das Gericht wird es sicher nicht mehr geben…
IMG_4903
Zum Abendessen gab es dann Feldsalat mit ein paar Sonnenblumenkernen und den Rest von Dienstag: Steckrübenminestrone. Das ist eine Variation der Mairübchenminestrone, die ich hier schon mal gebloggt habe. Statt Rübchen habe ich eine kleine Steckrübe verwendet und statt Grünkern, der alle war, habe ich Getreide-Reis verwendet.
IMG_4910Gesammelt wird diese Woche hier. Und alle veganen Mittwoche kann man hier sehen.

2 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein, Essen, Essen gehen vegan, Vegan in Nürnberg, Vegan Wednesday

Mohn-Porridge mit Zwetschgenkompott

IMG_4631Heute gab es endlich mal wieder Haferbrei zum Frühstück. Lecker. Diesmal mit Mohn und dazu gab es Zwetschgenkompott.
Zutaten Porridge:
1 dl Haferflocken (ca.40g, bei mir Großblatt)
2 dl Wasser
1 EL gemahlener Mohn
etwas gemahlene Vanille
etwas Salz

Wasser mit den Haferflocken und dem Salz zum Kochen bringen und köcheln lassen bis zur gewünschten Konsistenz.

Kompott:
ca. 12 Zwetschgen
etwas Wasser
1 EL Rohrohrzucker
etwas Zimt

Zwetschgen entkernen und mit etwas Wasser, dem Zucker und dem Zimt zum Kochen bringen und etwas köcheln lassen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Vegane Rezepte

Joghurt mit Buchweizen-Knusper

IMG_4352Wenn’s um das Frühstück geht, habe ich echt Nachholbedarf. Unter der Woche besteht es meistens aus 2-3 Tassen Kaffee mit Sojamilch (unbedingt ohne Süßungsmittel!) zu Hause und einer Laugenbreze, die entweder in der Arbeit vor Arbeitsbeginn oder in der Frühstückspause gegessen wird. Das will ich schon lange mal ändern bzw. verbessern.  Am Donnerstag gab es, da ich ja noch Urlaub hatte, Zuhause Frühstück. Joghurt mit Erdbeeren und geröstetetem Buchweizen. Lecker.
Vor einigen Wochen (oder Monaten?) habe ich mir eine Packung Buchweizen gekauft, um Buchweizenrisotto zu machen. Kommt auch noch. Und der „Buck wheat und Ginger Porridge“ aus dem „The Green Kitchen“- Kochbuch steht auch auf meiner Nachkochliste, aber im Kochbuch „Ganz einfach vegetarisch“ von Gabriele Kurz habe ich ein tolles Rezept gesehen. Der Buchweizen wird einfach nur in der Pfanne angeröstet und dann in den Salat oder in Müsli etc. gegeben. Schmeckt super, knuspert, einfach toll.
Bei mir gab es auch noch ein paar Sonnenblumenkerne dazu.

Zutaten:
Buchweizen
Sonnenblumekerne.

Beides habe ich unter Wasser abgespült und dann in eine Pfanne ohne Fett gegeben. Zuerst ist die Feuchtigkeit verdampft, dann wurden die Kerne geröstet, haben etwas Farbe angenommen und begannen, in der Pfanne zu springen. Fertig.

Joghurt:
1 kl. Becher Sojajohurt
etwas gemahlene Vanille
Erdbeeren
Buchweizenknusper

Joghurt mit Vanille mischen, Erdbeeren darauf verteilen, dann den Buchweizen mit den Sonnenblumenkernen darauf.

Den Buchweizenknusper gibt es sicher wieder und schmeckt sicher auch auf dem Salat gut.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen