Schlagwort-Archive: Essen

Auberginenschiffchen Mexican mit Thymian-Mandel-Creme

Heute gibt es ein Rezept aus „Vegan for fit“ von Attila Hildmann. Irgendwie scheinen alle Neuveganer über das bzw. Hildmanns Vorgängerbuch zum Veganismus gekommen zu sein. Bei mir war das ja nicht ganz so. Aber wenn ich ein paar Kilo abnehme, schadet das sicher nicht. Die Challenge mache ich allerdings nicht. Irgendwie ist das doch alles nur eine Diät, auch wenn sie sich anders verkaufen will. Also insgesamt wenig Kohlenhydrate zu essen und wenn, dann am  Morgen, mittags wenig Kohlenhydrate und abends überhaupt keine mehr; nicht nach 19 Uhr essen.  – Alles nicht neu! Das ist nur eine Kombination von „Low Carb“ und „Schlank im Schlaf“. Neu ist nur, dass jetzt alle Zutaten vegan sind. Aber auch wenn der Hauptgrund für die meisten sein wird, abnehmen zu wollen, ist der Nebeneffekt ja nicht zu verachten: weniger Konsum tierischer Produkte. Naja, sei’s drum. Ein paar Rezepte sind ganz gut, so zum Beispiel die Auberginenschiffchen.
Zutaten für 2:
2 Auberginen
5 El Olivenöl
Meersalz
2 rote Zwiebln
1 Knoblauchzehe
1/2 Chilischote
4 getrocknete Tomaten
1 gestr. TL Kreuzkümmel
1 gestr. TL Oregano
190g gekochte Kidneybohnen
50g Tomatenmark
1 Tl Agavendicksaft
Pfeffer

60g Mandelmus
1/4 Bund Thymian

Zubereitung:
Backofen vorheizen (250 Grad). Auberginen halbieren und das Fruchtfleisch vorsichtig auslösen (Rand von 5cm soll bleiben). Fruchtfleisch hacken. 2 El Öl mit Salz mischen. Die ausgehöhlten Auberginen damit bestreichen und auf ein Backblech legen. Auf der obersten Schiene ca. 17 Min backen.
Zwiebeln und Knoblauch hacken, Chili entkernen und hacken, ebenso die Tomaten.
2 El Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln, Chili, Knoblauch und Kreuzkümmel ca. 2 Min anbraten, Aubergine, Oregano und Tomaten dazu und ca. 5 Min braten. Bohnen, Tomatenmark und Dicksaft unterrühren, mit Salz und Pfeffer würzen.

Mandelmus mit 40 ml Wasser verrühren und den Thymian unterheben.
Auberginen mit dem Pfanneninhalt füllen, die Mandelcreme drauf geben und ca. 8 Min überbacken, dann servieren.

Das Gericht war sehr gut. Auch dem Göttergatten hat es geschmeckt. Gibt es sicher wieder.

4 Kommentare

Eingeordnet unter Essen, Vegane Rezepte