Schlagwort-Archive: Bohnen

Fenchel-Bohnen-Suppe

IMG_6017

Gestern gab es eine leckere Suppe. Die Hauptzutaten waren Fenchel und weiße Bohnen, die bei mir aus der Dose kamen und die die Suppe somit alltagstauglich bzw. feierabendtauglich machten.
Zutaten für 3-4 Portionen
1 Zwiebel, gewürfelt
1 TL Fenchelsamen
500g Fenchel, geputzt und in Scheiben geschnitten
100 ml Weißwein
ca. 500 ml Gemüsebrühe
1 EL Thymian
1 große oder 2 kleine Dosen weiße Bohnen.
Salz, weißer Pfeffer, Olivenöl
50 ml Pflanzensahne

Zubereitung:
Öl erhitzen, dann den Fenchelsamen und die Zwiebel andünsten, dann den Fenchel dazugeben und alles anbraten. Wenn der Fenchel golden ist, mit dem Weißwein ablöschen und die Brühe zugießen. Kochen bis der Fenchel fast weich ist. 2/3 der Bohnen zugeben und pürieren. Ich habe es gern noch etwas stückig. Restliche Bohnen im Ganzen zugeben. Mit Thymian, Salz und Pfeffer abschmecken und nochmal aufkochen. Dann die Sahne zugeben und  servieren.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Vegane Rezepte

Bohnencreme Liptauer Art

IMG_3213Es gibt zwei Dinge bzw. Begriffe, die ich in der veganen Küche nicht mag. Der erste ist „Aufstrich“. Irgendwie ist das ein blödes Wort, das an „Anstrich“ oder gar „Abstrich“ erinnert. Nicht lecker. Creme hört sich irgendwie besser an. Aber vielleicht gibt es ja noch ein besseres Wort. Lasst es mich wissen….
Das zweite, und vielleicht esse ich sie deshalb so wenig, ist „Bratling“. Auch furchtbar….
Jetzt aber das Rezept für eine Bohnencreme. Sehr lecker zu frischem Weißbrot, aber auch Schwarzbrot.

Zutaten:
ein kleine Dose weiße Bohnen
1/2 Bund Schnittlauch, fein geschnitten
1 Schalotte oder ein halbe kleine Zwiebel, gewürfelt
2 Essiggurken, gewürfelt
1 TL Senf
2 TL Kapern
1/2 TL Paprikapulver, mild
etwas Zitronensaft
Salz, Pfeffer

Zubereitung: Bohne pürieren, alle anderen Zutaten unterrühren und mit den Gewürzen abschmecken. Fertig.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Vegane Rezepte

Chili sin carne

IMG_2466Chili sin Carne ist auch so ein typisches Vegetarier-/Veganer-Essen. Und es gibt tausende Rezepte. Dieses hier kommt ohne Sojagranulat und Tofu aus, was ich ganz gut finde. Außerdem schmeckt es super lecker und wurde von uns schon mehrmals gemacht.
Zutaten:
250g rote Linsen
1 Dose Kidneybohnen
1/2 Dose Mais
1 Dose Tomatenstücke
1 Zwiebel, gewürfelt
2 Knoblauchzehen, gehackt
2 Kartoffeln, klein gewürfelt
ca. 1 Liter Gemüsebrühe (evtl. mehr)
etwas Olivenöl
etwas Currypulver
Salz, Pfeffer, Chilipilver nach Geschmack
Zubereitung:
In einem Topf Öl erhitzen und die Zwiebel und den Knoblauch anschwitzen, dann die Kartoffeln und die Linsen dazugeben. Mit der Brühe ablöschen und die Tomaten dazugeben. Ca. 20 min köcheln lassen bis die Kartoffeln weich sind und die Linsen zerfallen und breiig sind. Bohnen und Mais dazugeben und nach Geschmack würzen. Einfach, lecker und gesund.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Vegane Rezepte

Minestrone di Pasta e Ceci

Eine einfache, aber leckere und herzhafte Suppe mit Pasta, Kichererbsen und Bohnen: Herz – was willst du mehr?
Zutaten für 4-6 Port.:
1 Zwiebel
2 Karotten
2 Selleriestangen
4 EL Olivenöl
1 kleine Dose Kichererbsen
1/2 kleine Dose Cannellinibohnen
150 ml passierte Tomaten
120 ml Wasser
1,5 l Gemüsebrühe
2 frische Rosmarinzweige
200 g getrocknete Conchiglie
Salz, frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung: Zwiebeln, Karotten und Sellerie von der Hand oder in der Küchenmaschine fein hacken. Öl in einem großen Topf erhitzen und das Gemüse ein paar Minuten anschwitzen. Kichererbsen und Bohnen dazu und 5 Min kochen. Tomaten und Wasser dazu, weiterrühren und 2-3 Min kochen. 1/3 Brühe dazu, ein Rosmarinzweig, Salz Pfeffer, kurz aufkochen und ca. 1 Stiunde kochen (bei uns ca. 20 Min.). Restliche Brühe und Pasta dazu, Nudeln al dente kochen, Rosmarinzweig entfernen und servieren. Die Suppe vorher mit ein paar Rosmarinnadeln garnieren.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Vegane Rezepte

Genueser Minestrone

Nach unserer kleinen Wanderung am Walberla stand uns der Sinn nach etwas Warmem. Unser Pastakochbuch, aus dem wir letztens so eine leckere Pastasuppe mit Kichererbsen gemacht haben, konsultiert und gedacht, dass wir auch fast alle Zutaten für die Genueser Minestrone dahaben. Also wird die gemacht. Statt Wirsing hatten wir noch einen Rest Weißkraut, die Aubergine war dann doch nicht mehr da, dafür haben wir zwei Zucchini genommen, die eh weg mussten. Alles in allem eine extrem leckere Resteverwertung. Und das Pesto (leider nicht selbst gemacht) gab dem Ganzen den letzten Schliff.
Zutaten:
1 Zwiebel
2 Selleriestangen
1 große Karotte
3 EL Olivenöl
150 g grüne Bohnen
1 Zucchini in Scheiben
1 Kartoffel, gewürfelt
1/4 Kopf Wirsing, fein geschnitten
1 kleine Aubergine, gewürfelt
1 kleine Dose weiße Bohnen
2 Tomaten, gewürfelt
1,2 L Gemüsebrühe
90 g Spaghetti
Salz, Pfeffer

Pesto (bei mir gekauftes, veganes Pesto von Alnatura)
Zubereitung:
Zwiebel, Karotte und Sellerie fein würfeln und im Olivenöl ein paar Minuten anbraten; Grüne Bohnen, Zucchini, Kartoffeln und Wirsing hinzufügen und 3 Minuten weiterbraten; Aubergine, weiße Bohnen und Tomaten hinzu und weiterbraten. Brühe dazugießen, salzen, pfeffern aufkochen und dann unter mehrmaligem Rühren 40 Min köcheln lassen  (Bei mir hat das nur so lange geköchelt bis die Kartoffeln weich waren), dann Nudeln dazu, kochen lassen, Pesto dazu (ich habe die Suppe fertig mit dem Pesto getoppt) und die Nudeln al dente kochen, abschmecken und servieren.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Vegane Rezepte

Quesadillas

Eines meiner absoluten Lieblingskochbücher ist „Genussvoll vegetarisch“ von Yotam Ottolenghi. Ein paar Sachen wurden daraus schon gekocht, viele warten noch darauf, gekocht zu werden. Mehrmals schon gab es die leckeren Quesadillas, die es bei Ottolenghi in einer vegetarischen Version gibt, die aber auch ganz leicht und lecker vegan zuzubereiten sind.

Zutaten Schwarze-Bohnen-Paste:
1 kleine Dose schwarze Bohnen (oder frisch geagrte)
1 TL gem. Koriander
1/2 TL gem. Kreuzkümmel
2 Prisen Cayennepfeffer
1 Bund Koriander, fein gehackt
Saft von einer Limette
2 Prisen Salz
Alle Zutaten im Mixer grob pürieren.

Zutaten Salsa:
1/2 rote Zwiebel, in Ringen
1/2 EL Weißweinessig
3 Frühlinszwiebeln, in dünnen Ringen
5 mittelgroße Tomaten, gewürfelt
1 milde rote Chilischote, fein gewürfelt
1 Bund Koriander, fein gehackt
3/4 TL Salz
Saft von 1/2 Limette
2 Avocados, gewürfelt

Zwiebel in einer großen Schüssel mit dem Essig einige Minuten ziehen lassen, dann die restlichen Zutaten hinzufügen und mischen.

weitere Zutaten:
Tortillabrot (lecker und vegan ist das von der Edeka Eigenmarke)
6 EL abgetropfte in Essig eingelegte Jalapenos
180g  Sojajoghurt (2 Becher Provamel abgetropft)

Zubereitung:
Auf jede Tortilla 2 EL Bohnenpaste geben und verteilen, ca. 2 cm Rand lassen. Mit Joghurt und Tofu belegen, dann je ein EL Salsa und Jalapenosdarufgeben und in der Mitte zusammenklappen. In eine heiße Grillpfanne legen und von jeder Seite 2-3 Minuten grillen. Die Füllung soll warm sein und das Brot Grillspuren zeigen. Zusammen mit der restlichen Salsa servieren und evtl mit Korianderblätter garnieren.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Vegane Rezepte

Auberginenschiffchen Mexican mit Thymian-Mandel-Creme

Heute gibt es ein Rezept aus „Vegan for fit“ von Attila Hildmann. Irgendwie scheinen alle Neuveganer über das bzw. Hildmanns Vorgängerbuch zum Veganismus gekommen zu sein. Bei mir war das ja nicht ganz so. Aber wenn ich ein paar Kilo abnehme, schadet das sicher nicht. Die Challenge mache ich allerdings nicht. Irgendwie ist das doch alles nur eine Diät, auch wenn sie sich anders verkaufen will. Also insgesamt wenig Kohlenhydrate zu essen und wenn, dann am  Morgen, mittags wenig Kohlenhydrate und abends überhaupt keine mehr; nicht nach 19 Uhr essen.  – Alles nicht neu! Das ist nur eine Kombination von „Low Carb“ und „Schlank im Schlaf“. Neu ist nur, dass jetzt alle Zutaten vegan sind. Aber auch wenn der Hauptgrund für die meisten sein wird, abnehmen zu wollen, ist der Nebeneffekt ja nicht zu verachten: weniger Konsum tierischer Produkte. Naja, sei’s drum. Ein paar Rezepte sind ganz gut, so zum Beispiel die Auberginenschiffchen.
Zutaten für 2:
2 Auberginen
5 El Olivenöl
Meersalz
2 rote Zwiebln
1 Knoblauchzehe
1/2 Chilischote
4 getrocknete Tomaten
1 gestr. TL Kreuzkümmel
1 gestr. TL Oregano
190g gekochte Kidneybohnen
50g Tomatenmark
1 Tl Agavendicksaft
Pfeffer

60g Mandelmus
1/4 Bund Thymian

Zubereitung:
Backofen vorheizen (250 Grad). Auberginen halbieren und das Fruchtfleisch vorsichtig auslösen (Rand von 5cm soll bleiben). Fruchtfleisch hacken. 2 El Öl mit Salz mischen. Die ausgehöhlten Auberginen damit bestreichen und auf ein Backblech legen. Auf der obersten Schiene ca. 17 Min backen.
Zwiebeln und Knoblauch hacken, Chili entkernen und hacken, ebenso die Tomaten.
2 El Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln, Chili, Knoblauch und Kreuzkümmel ca. 2 Min anbraten, Aubergine, Oregano und Tomaten dazu und ca. 5 Min braten. Bohnen, Tomatenmark und Dicksaft unterrühren, mit Salz und Pfeffer würzen.

Mandelmus mit 40 ml Wasser verrühren und den Thymian unterheben.
Auberginen mit dem Pfanneninhalt füllen, die Mandelcreme drauf geben und ca. 8 Min überbacken, dann servieren.

Das Gericht war sehr gut. Auch dem Göttergatten hat es geschmeckt. Gibt es sicher wieder.

4 Kommentare

Eingeordnet unter Essen, Vegane Rezepte