Archiv der Kategorie: Vegan Wednesday

Mein fünfter Vegan Wednesday (#60)

Endlich komme ich dazu, meinen Vegan Wednesday zu posten. Sehr spektakulär ist er zwar nicht. Aber das haben Mittwoche wohl so an sich. Und deshalb wird ja auch am Mittwoch gesammelt und nicht am Wochenende, wo man oft mehr Zeit zum Kochen und Backen hat. Gesammelt wird diesmal übrigens hier.
IMG_4974Zum Frühstück gab es am Mittwoch zu Hause Kaffee mit Sojamilch und in der Arbeit dann eine Laugenbreze von Brezen Kolb. Ja, eigentlich wollte ich immer Haferflocken zum Frühstück essen. Manchmal schaffe ich aber nicht, das Frühstück vorzubereiten und dann gibt es eben eine Laugenbreze.

IMG_4981Am Dienstag war der Göttergatte nochmal beim Pilzesammeln, so dass es am Mittwoch Waldpilze in Sahnesoße mit Zartweizen gab.
IMG_4983Später gab es dann etwas Süßes: Alpro Schokopudding mit Kirschen aus dem Glas, Schlagfix und weißer Schakalode.
IMG_4994Abends gab es dann noch Feldsalat mit Balsamicodressing, gerösteten Kernen (Kürbis, Sonnenblume, Mandeln) und einem gebratenen Steinpilz.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Vegan Wednesday

Mein vierter Vegan Wedensday (#58)

So. Am Mittwoch war schon mein vierter Vegan Wednesday. Wenn man bedenkt, dass ich ja auch einmal ausgesetzt habe, weil ich es nicht geschafft hatte, mein Essen zu fotografieren, vergeht die Zeit ganz schön schnell…
IMG_4898Zum Frühstück gab es diesmal Haferflocken. Irgendwo, leider weiß ich nicht mehr wo, habe ich von einer total einfachen Haferflocken bzw. Porridge-Zubereitung gelesen. Diese dann am Montag ausprobiert und seit dem gibt es nur noch dieses Frühstück. Die Haferflocken (und auch 1 TL geschroteter Leinsamen) werden mit kochendem Wasser übergossen und dann lässt man sie ein wenig einweichen. Ich gehe derweil duschen. Wenn ich zurückomme, sind die Haferflocken schön gequellt. Darauf gibt es Obst (am Mittwoch Weintrauben), Nüsse oder Mandeln (am Mi ein paar ganze Mandeln), Kokoschips und Zimt. Lecker. Da die gequellten Haferflocken schön cremig sind, braucht man meiner Meinung nach keine Milch. Was ich auch super finde, gerade in der kalten Jahreszeit, ist, dass die Haferflocken noch lauwarm sind und mir so viel besser schmecken als Müsli/Flocken mit kühlschrankkalter Milch. Außerdem spart man sich Zeit (bei einem normalen Porridge stehe ich am Herd daneben) und Topf braucht man auch keinen abspülen. Ihr merkt schon, ich bin begeistert! Dazu gab es zwei Tassen Grünen Tee, da ich versuche, meinen Kaffeekonsum zu reduzieren.
IMG_4900Mittags war ich mit zwei Kollegen bei einem Thai-Imbiss. Normalerweise bin ich mittags nicht in der Ecke. Aber was ist schon normal? Der Gold-Thai-Imbiss ist in der Hirschelgasse, in der Nähe des Rathenauplatzes in Nürnberg. Die Dame dort versicherte mir keine Milchprodukte etc. zu verwenden und sie meinte, dass es in Asien ja auch nicht üblich sei. Worauf ich erwiderte, dass ich auch andere Thai-/Asienimbisse kenne. Ich entschied mich für die Nummer 49 Pad Kieemou Tofu – Gebratene Reisnudeln mit Tofu, buntem Gemüse und frischem Thai-Basilikum. Leider muss ich allerdings sagen, dass ich vom Essen nicht sehr überzeugt war. Wenig Tofu und sehr wenig Gemüse. Das Gericht wird es sicher nicht mehr geben…
IMG_4903
Zum Abendessen gab es dann Feldsalat mit ein paar Sonnenblumenkernen und den Rest von Dienstag: Steckrübenminestrone. Das ist eine Variation der Mairübchenminestrone, die ich hier schon mal gebloggt habe. Statt Rübchen habe ich eine kleine Steckrübe verwendet und statt Grünkern, der alle war, habe ich Getreide-Reis verwendet.
IMG_4910Gesammelt wird diese Woche hier. Und alle veganen Mittwoche kann man hier sehen.

2 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein, Essen, Essen gehen vegan, Vegan in Nürnberg, Vegan Wednesday

Mein dritter Vegan Wednesday (#57)

Hier kommt mein Bericht vom gestrigen Vegan Wednesday. Gesammelt wird diesmal hier.
IMG_4847Zum Frühstück gab es diesmal Grießbrei mit Apfelmark, Ahornsirup und Zimt. Ein warmes Frühstück hat schon was. Dazu natürlich wie jeden Morgen Kaffee mit Sojamilch.

IMG_4844Mittags gab es dann einen Rest von Dienstag: Pizzoccheri (Buchweizennudeln) mit Kartoffeln und Wirsing. Das Bild ist von Dienstag. Am Mittwoch gab es zum Einen weniger und zum Anderen sah es nicht mehr ganz so schön aus.

IMG_4854Zum Abendessen habe ich dann Seitan-Stroganoff mit Reis kredenzt. Dafür habe ich ein altes Jamie Oliver-Rezept, das es früher öfter mal gab, veganisiert. Sehr lecker. Das Rezept gibt es hier.
IMG_4871
Beim Fußball-Kucken gab es frische Himbeeren mit Kokos-Chips (oder heißen sie Flakes? > von Rapunzel auf jeden Fall) und anderthalb Gläser Wein. Eigentlich hätte man als BVB-Fan noch jede Menge Nervennahrung gebraucht.
Nachmittags gab es noch 4 Gewürzspekulatius, die es nicht auf ein Foto geschafft haben. Ja, ich weiß. Bis Weihnachten und Advent ist es noch lange hin. Aber ich konnte im Supermarkt einfach nicht widerstehen… und ich mag ja sowieso das ganze Jahr Zimt und Kardamom…

Mein Fazit: Leckeres Essen, aber zu wenig Grün. Heute gab’s dafür Salat….

5 Kommentare

Eingeordnet unter Essen, Vegan Wednesday

Mein zweiter Vegan Wednesday (#56)

Nachdem ich vorletzte Woche das erste Mal beim Vegan Wednesday mitgemacht habe, habe ich es letzte Woche wegen eines Kurzurlaubs gleich nicht geschafft. Heute aber. Geholfen hat auch, dass ich heute nur einen halben Tag arbeiten musste.

Frühstück

Frühstück

Und da ich heute Morgen zu Hause war, gab es ein ordentliches Frühstück, bestehend aus Tofu-„Rührei“ (Tofu und Räuchertofu mit der Gabel zerdrücken, würzen mit Kurkuma, Kala Namak und Pfeffer und verrühren mit etwas Mandelmus und Mineralwaser) und Gemüse (Paprika Zwiebel und Tomaten in etwas Öl angebraten). Dazu etwas Vinschgauer Brot. Und natürlich Kaffee mit Sojamilch.

Mittags gab's Suppe

Mittags gab’s Suppe

Mittags gab’s Gemüsesuppe mit einer Art Graupen (gemischte Schnellkochkörner aus Italien).
IMG_4623Auf den Weg in die Arbeit gab es einen Döppflaskuchen (einen veganen Muffin mit Datteln gesüßt) aus dem Siegersdorfer Brotcafé.
Zum Abendessen gab es dann noch Salat.
IMG_4626
Lecker war’s. Gesammelt werden die Beiträge zum Vegan Wednesday heute hier.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Alltag, Essen, Vegan Wednesday, Vegane Rezepte

Mein erster Vegan Wednesday (#54)

Hauptgericht: Serviettenknödel mit Parikasoße und gebratenen Champignons

Hauptgericht: Serviettenknödel mit Paprikasoße und gebratenen Champignons

Seit Wochen möchte ich schon beim Vegan Wednesday mitmachen. Aber irgendwie habe ich es immer nicht geschafft oder vergessen, mein Essen zu fotografieren. grauquadrattrans
Vor über einem Jahr  – als ich gar nicht daran dachte vegan zu werden – wollte ich ja schon mal einen veganen Tag – analog zum Veggieday etc. – einlegen. Damals hatte ich mir den Mittwoch ausgeguckt. Vorausahnend? Naja, dann kam ja alles anders und ich wurde so richtig vegan, sieben Tage die Woche. Jetzt soll das Essen des Mittwochs auf jeden Fall dokumentiert werden.
IMG_4398Hier also mein erster Mittwoch in Bildern:
Zum Frühstück zu Hause gibt es immer nur Kaffee mit Sojamilch.

In der Arbeit dann etwas zu essen: Sojajoghurt mit gepufftem Amaranth, Leinsamen, Weintrauben und Kokosflakes.

IMG_4400Als Hauptgericht gab’s Serviettenknödel (das erste mal gekocht und sie waren sehr, sehr lecker) mit Paprikasoße und gebratenen Champignons.

Zum Abendessen gab es dann einen All-Time-Favoriten: Tomaten-Schnittlauch-Brote.  Wenn auch nicht mit meinem Lieblings-Emmer-Brot, das im Bioladen leider aus war. Danach noch eine ganz frische, gelbe Dattel, die ich so frisch das erste mal gegessen habe.
IMG_4409

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Vegan Wednesday