Archiv der Kategorie: Schweden

Swedish Grace von Rörstrand

rorstrand-swedish-graceEs gibt so schöne Tassen und ich habe auch einige echt tolle von Orla Kiely zum Beispiel oder von Marimekko. Aber wenn ich Tee trinken will, kommt eigentlich nur eine in Frage oder eigentlich vier. Denn mittlerweile habe ich schon 4 Swedish Grace Tassen von Rörstrand. Die Tassen sind einfach perfekt für eine Tasse Tee. Sie sind sehr groß mit einem Fassungsvermögen von 0,5 Litern und passen somit für einen Teebeutel und sie liegen total schön in der Hand. Wegen der Form, aber auch wegen des eingearbeiteten Dekors. Perfekt um die Hände um die Tasse zu legen und sich an seiner Tasse Tee zu wärmen.
Louise Adelborg hat das Dekor 1930 entworfen und somit ist es schon ein echter Klassiker. Zeitlos und einfach schön…
Im Dekor sind wogende Weizenähren nachgebildet. Toll.

swedish_ing_2
Meine Tassen habe ich in den Farben Snö (weiß), Äng (hellgrün), Sand (hellgelb) und Ros (rosa).
Warum ich das schreibe? Jetzt gibt es demnächst eine neue Farbe: Sten (dunkelgrau). Sieht auch echt super aus und meine Swedish Grace Sammlung bekommt sicher bald Zuwachs…
nyhetshuvud_SwedishGrace_sten

Swedish grace mug 0,5 L stone_JPG

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Design, Einrichtung, Schweden, Skandinavien, Wunschliste

Kladdkakans Dag

IMG_5251Heute ist in Schweden Kladdkakans Dag. Der Tag des Kladdkaka, also des klebrigen Kuchens.  In Schweden gibt es ja einen Waffeltag, einen Zimtschneckentag usw.
Den Kladdkaka gab es bei uns allerdings schon am Wochenende. Da er aber so lecker schmeckt, gibt es in sicher bald wieder.
Das Rezept ist natürlich vegan und gibt es heute am Kladdkakans Dag.

Zutaten:
100g Zartbitterschokolade
100g Alsan
200ml pflanzliche Sahne
2 dl  Zucker
2 dl Mehl
1 EL Kakao
1 Prise Salz

Zubereitung:
Margarine und Schokolade schmelzen, dann die Sahne einrühren. Die trockenen Zutaten (Zucker, Kakao, Mehl, Salz) mischen und dann die flüssige Schoko-Alsan-Sahne unterheben und alles in eine gefettete Form geben.
Ich hatte nur eine 18er-Form, deshalb ist der Kuchen bei mir etwas höher, (20-22 geht auch. Dann vielleicht nur 20 Min. backen).
25 Minuten im vorgeheizten Backofen backen und abkühlen lassen.

Der Kuchen soll innen noch klebrig sein, daher der Name.
Mit Sahne und/oder Eis oder Himbeeren oder….. servieren.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Schweden, Vegane Rezepte

Tunnbrödsrulle

IMG_3666Am Freitag gab es hier Fast Food. Um genau zu sein: schwedisches Fast Food. Um noch genauer zu sein: schwedisches Fast Food veganisiert. Bei jedem Stockholm-Besuch gehörte bislang eine Tunnbrödsrulle dazu. Meistens gab es die an einem Imbiss am Slussen. Beim letzten Besuch (dem ersten veganen) natürlich nicht. Es gibt zwar ein paar 7-eleven-Läden (vor allem auf Söder), die vegane Wurst verkaufen. Tunnbrödsrullar meines Wissens aber nicht.
Tunnbrödsrullar bestehen aus Tünnbröd. Darauf kommt Kartoffelbrei, ein Würstchen, Senf, Ketchup und (Gurken-)Salat. Manchmal gibt es auch andere Varianten.
Am Freitag gab es sie hier bei mir zum ersten Mal zu Hause.

Zutaten:
Tortilla-Brot
Kartoffelbrei (wenn schon Fast Food, dann richtig: Alnatura Fertig-Kartoffelpüreepulver, zubereitet mit Sojamilch)
vegane Würstchen (bei uns: Knackies von Alnatura)
Ketchup
Senf
Eisbergsalat, in feine Streifen geschnitten

Zubereitung
Würstchen erhitzen, Kartoffelbrei zubereiten. Brot ausbreiten, Kartoffelbrei und Würstchen daraufgeben. Dann Ketchup und Senf darauf und als letztes den Salat. Das ganze einwickeln und essen.
Obwohl Fast Food, habe ich dann doch Messer und Gabel benutzt. 😉

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Alltag, Essen, Schweden, Vegane Rezepte

Mittsommer und Auberginensill

IMG_3350 IMG_3355Am Wochenende haben wir ein wenig schwedisches Mittsommer gefeiert. Traditionell isst man an Midsommar eingelegten Hering (Sill) mit neuen Kartoffeln, Käse und Knäckebrot. Man trinkt Schnaps und als Nachtisch gibt es schwedische Erdbeeren.
Bei uns gab es eine vegane Version: Köttbullar ohne Kött (Fleisch) mit Preiselbeeren und Sill ohne Fisch, stattdessen aus eingelegter Aubergine und zu beidem neue Kartoffeln. Dazu Aquavit und natürlich zum Nachtisch Erdbeeren, allerdings aus Franken.
Beim Auberginensill zeigt sich mal wieder, wie wichtig die Gewürze sind, da diese den ganzen Geschmack ausmachen und eben nicht Fisch und Fleisch. Der Auberginensill schmeckt richtig nach schwedischem eingelegten Hering, obwohl der Hering fehlt.

Zutaten:
1 große Aubergine
Salz
1 rote Zwiebel
1 Karotte
2-3 EL Zucker
1/2 TL Salz
50 ml Apfelessig
1 dl Wasser
als Gewürze: Piment, weißer Pfeffer, Senfkörner, Macisblüte

Zubereitung:
Aubergine in Stücke schneiden und in gut gesalzenem Wasser kochen, bis sie weich, aber nicht zu weich ist.
Zwiebel und Karotte in dünne Scheiben schneiden. Zucker, Salz, Essig, Wasser und die Gewürze mischen und das Ganze über die Auberginen gießen, mischen und über Nacht durchziehen lassen.

Rezept von hier.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Schweden, Skandinavien, Vegane Rezepte

Urlaub in Stockholm

Auf Söder

Auf Söder

Über Ostern ging es in mein geliebtes Stckholm. Der letzte Besuch war schon fast zwei Jahre her. So wurde es wieder Zeit. Am ersten uns letzten Tag war es sehr windig, ansonsten schien aber immer die Sonne. Wunderbar! Ganz anders als in Nürnberg, wo der Himmel in den letzten Monaten fast nur eine Farbe kennt: Grau. Da wir ja öfter in Stockhom sind, konnten wir uns das ganze Touristenprogramm sparen, viele Spaziergänge machen und einfach die Tage genießen. Übernachtet wurde diesmal in einer Wohnung, die wir über airbnb gebucht haben. Die Lage der Wohnung war super, auf Södermalm, die U-Bahnstation Mariatorget war ums Eck, ebenso viele Geschäfte.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Lieblingsplätze, Schweden, Urlaub

Veganes Weihnachtssüß II: Pepparkakor

017

Auch dieses Jahr gibt es wieder meine Lieblingskekse. Schwedische Pfefferkuchen. Mein Standardrezept der letzten Jahre, diesmal mit veganer Margarine. Lecker wie jedes Jahr. Das Rezept gibt es hier.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Schweden, Vegane Rezepte, Weihnachten

Vorfreude auf Stockholm

Stockholm ist meine absolute Lieblingsstadt. Der letzte Besuch war im Mai 2011, also schon sehr, sehr lange her. Heute habe ich den Flug für den nächsten Urlaub in der wunderbaren Stadt gebucht. Leider erst Ende März. Also noch über 5 Monate, fast ein halbes Jahr. Kaum auszuhalten. Hier ein paar Bilder vom vorletzten Urlaub (Mai 2010):

Mit dem Skyview nach oben

Im Skyview

Auf dem Wasser

Auf Skansen

Auf dem Rückweg vom Fotografiksa Museet

Gondolen am Slussen

Blick auf Södermalm

 

 

 

 

 

 

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Architektur, Schweden, Skandinavien, Urlaub

Wanddekoration

So langsam tut sich was an den Wänden in unserer Wohnung. Bei Etsy haben wir ein Poster für die Treppe gekauft. Es zeigt die Stadtteile Stockholms. Ich bin sehr zufrieden mit dem Kauf und der Qualität des Posters, auch der Versand ging schnell. Eigentlich sollte es in die Mitte der roten Wand, aber da hat es dann doch nicht so gut gepasst. Rechts soll noch etwas daneben. Mal sehen was. Von der roten Wand bin ich übrigens nicht so ganz begeistert. Da die aber schon so war, als wir einzogen und man  in die Ecken nicht hinkommt, haben wir vereinbart, dass sie erst mal so bleibt, bis die ganze Wohnung gestrichen werden muss…Aber wie gesagt:  Das Poster finde ich super.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Design, Einrichtung, Schweden, Unsere neue Wohnung

Spontanes Sonntagssüß: Waffeln zum Våffeldagen

Heute ist in Schweden Våffeldagen, Waffeltag. Diesem Tag zur Ehre gab es vorhin spontan Waffeln.

Zutaten:
250g Zucker
250g Butter
5 Eier
etwas Vanille
1 Schuss Rum
500g Mehl
500ml Milch
3/4 Packung Backpulver
1 Prise Salz
Eier verquirlen und mit dem Zucker und Butter glatt rühren. Vanille und Rum dazugeben. Dann Milch und Backpulver rein und verrühren. Als letztes die Milch unterrühren und so lange rühren bis ein glatter und weicher Teig entsteht.
Im Waffeleisen backen und mit Belag nach Wunsch servieren.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Schweden

Pytt i panna mit Apfel-Minz-Joghurt

Vegetarische Gemüsepfanne

Zutaten für 4:
5 Kartoffeln
1 Zwiebel
1 rote Paprika
1 Zucchini
250g Broccoli
Öl, Salz, Pfeffer
1-2 TL Curry
1 kleinen Dose Kichererbsen

1 roter Apfel
1 Knoblauchzehe
1 Bund Minze
200 g Sojajoghurt
Salz, Peffer

Joghurt: Apfel reiben, Knoblauch und Minze hacken; Alles vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen, schälen und würfeln.
Zwiebeln würfeln und anbraten; gewürfelte Zucchini und Paprika und Brokkoli zugeben; Curry dazu und bissfest garen. Kurz vor Ende die Kartoffeln und Kichererbsen zugeben, erwärmen. Salzen und pfeffern und mit dem Joghurt servieren.

Einfaches, leckeres Alltagsgericht. Gibt es sicher wieder.

Abwandlung dieses Rezeptes.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Schweden, Vegane Rezepte