Mittsommer und Auberginensill

IMG_3350 IMG_3355Am Wochenende haben wir ein wenig schwedisches Mittsommer gefeiert. Traditionell isst man an Midsommar eingelegten Hering (Sill) mit neuen Kartoffeln, Käse und Knäckebrot. Man trinkt Schnaps und als Nachtisch gibt es schwedische Erdbeeren.
Bei uns gab es eine vegane Version: Köttbullar ohne Kött (Fleisch) mit Preiselbeeren und Sill ohne Fisch, stattdessen aus eingelegter Aubergine und zu beidem neue Kartoffeln. Dazu Aquavit und natürlich zum Nachtisch Erdbeeren, allerdings aus Franken.
Beim Auberginensill zeigt sich mal wieder, wie wichtig die Gewürze sind, da diese den ganzen Geschmack ausmachen und eben nicht Fisch und Fleisch. Der Auberginensill schmeckt richtig nach schwedischem eingelegten Hering, obwohl der Hering fehlt.

Zutaten:
1 große Aubergine
Salz
1 rote Zwiebel
1 Karotte
2-3 EL Zucker
1/2 TL Salz
50 ml Apfelessig
1 dl Wasser
als Gewürze: Piment, weißer Pfeffer, Senfkörner, Macisblüte

Zubereitung:
Aubergine in Stücke schneiden und in gut gesalzenem Wasser kochen, bis sie weich, aber nicht zu weich ist.
Zwiebel und Karotte in dünne Scheiben schneiden. Zucker, Salz, Essig, Wasser und die Gewürze mischen und das Ganze über die Auberginen gießen, mischen und über Nacht durchziehen lassen.

Rezept von hier.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Schweden, Skandinavien, Vegane Rezepte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s