Pilz-Risoniotto (vegan)

IMG_3104Getern gab es Pilz-Risoniotto nach einem Rezept von Hugh Fearnley-Whittingstall aus seinem Buch „River Cottage Veg everyday!“, das es mittlerweile auch auf Deutsch gibt. Der Name hört sich zwar so an, als würde es wie Risotto zubereitet, aber man kocht die Nudeln ganz normal und vermengt sie kurz vor dem Servieren mit der Soße.  HFH verwendet Risoni -Nudeln, die wie Reis geformt sind. Andere Namen für diese Nudeln sind Orzo und Kritharaki, wobei ich nicht ganz sicher bin, ob das wirklich genau dieselben sind. Ich hatte jedenfalls Kritharaki.
Zutaten für 2 Portionen:
2 EL Rapsöl
ein kleines Stückchen Alsan (Butter)
500g Pilze (bei mir leider nur Champignons), geputzt und in Scheiben geschnitten
150 Risoni oder Kritharaki
1 Knoblauchzehen, gehackt
Thymian
1TL Balsamico
75 ml Weißwein
50 ml Pflanzensahne
Salz, Pfeffer
Frische Petersilie (bei mir Schnittlauch)
Zubereitung:
Nudeln kochen. (Wenn das die Nudeln im Wasser sind, sollte man auch die Pilze angebraten haben.) Pfanne erhitzen Die Hälfte der Butter und des Öls erhitzen und die Hälfte der Pilze anbraten. Dann rausnehmen und mit der zweiten Hälfte genauso verfahren. Die Pilze sollen anbraten, nicht kochen. Dann die ersten Pilze wieder zugeben. Außerdem den Knoblauch, den Thymian und den Essig. Nach ein-zwei Minuten den Wein zugeben. Wenn die Flüssigkeit so gut wie verdampft ist, Sahne zugeben und sanft köcheln. Salzen und pfeffern, und mit den Nudeln vermengen. Mit Petersilie servieren.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen, Vegane Rezepte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s