Bananenkuchen mit Karamellsauce

Vor ein paar Wochen ist das Buch „Die Backbibel“ hier eingezogen. Nachdem ich schon einmal gebackenen Rhabarber (für Fianciers, aber mit viel weniger Zucker als im Rezept angegeben) gemacht habe und Himbeer-Schokoladen-Muffins, die mir aber viel zu mächtig waren, habe ich jetzt daraus den Bananenkuchen mit Karamellsauce gemacht. Sehr, sehr gut und wirklich zu empfehlen. Leider ohne Foto, hat mir aber viel Lob von meinen Arbeitskollegen eingebracht…

Zutaten Kuchen:
250 g Butter
300g Zucker
1 Vanilleschote
4 Eier
200g Sauerrahm
300 g Mehl
2 TL Backpulver
2-3 reife Bananen
20 g brauner Zucker

Ofen auf 200 Grad vorheizen. Butter, Zucker und Vanillemark cremig rühren. Nacheinander die Eier zugeben und einzeln gut einrühren. Dann die Hälfte der sauren Sahne zugeben, dann die Hälfte Mehl und Backpulver gesiebt. Dann die zweiten Hälften. Die Bananen zerdrücken und mit dem braunen Zucker mischen. Die Masse unter den Teig ziehen und 60 – 75 Minuten backen, am Ende eine Garprobe machen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Währenddessen den Karamell zubereiten.
Zutaten Karamell:
200 ml Sahne
100 ml Wasser
300 g Zucker
30 ml Glukose (nach Belieben; Ich habe sie weggelassen)
80 g Butter

Die Sahne bis kurz unter dem Siedepunkt erhitzen. Wasser, Zucker und Glukose in einem Topf bei starker Hitze erwärmen. Sobald sich der Zucker aufgelöst hat, nicht mehr rühren und 7-10 Minuten erhitzen, bis die Masse goldbraun ist. Dann vom Herd nehmen. Vorsichtig die Sahne dazugießen, wieder auf den Herd stellen und glatt rühren, die Sauce etwas abkühlen lassen und dann die Butter einrühren.
Ich habe von der Karamellsauce nur die Hälfte gemacht, was auch ausreichend war. In der Einleitung zum Rezept stand, dass die Sauce sehr reichlich bemessen ist, aber in kleineren Mengen schlecht zuzubereiten sei. Ich merkte davon aber nichts.
Die Oberfläche des Kuchens einstechen und die Sauce darübergießen.
Gibt es auf jeden Fall bald wieder und eine gute Verwendungsmöglichkeit für zu reife Bananen.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s